Mit Musik der Politik entflohen

Freie Bürgergemeinschaft Birstein lädt zur Matinee mit der Sängerin Tina Ballas

Birstein-Hettersroth (bg). Tina Ballas

Es war keine politische Werbeveranstaltung, zu der die Freie Bürgergemeinschaft Birstein (FBG) am Sonntag in das Dorfgemeinschaftshaus Hettersroth eingeladen hatte. Trotzdem oder gerade deshalb war die musikalische Martinee mit der Sopranistin Tina Ballas ein voller Erfolg.

Die 34-jährige, die aus Worms kommt, lebt seit gut einem Jahr im südlichen Vogelsberg und fühlt sich dort sehr wohl, wie sie erzählt. Viele der Besucher kannten sie bereits, die anderenhatten ausgiebig Gelegenheit, dies nachzuholen. „Der Raum hat sich gefüllt mit bekannten und unbekannten Gesichtern. Ich wünschen uns allen einen schönen Nachmittag. Bewegen Sie sich, tanzen Sie“, so eröffnete Ballas ihr Programm. Sie unterhielt die Gäste mit einer gefühlvollen Mischung aus Oldies, Countrysongs und Balladen und startete gefühlvoll mit dem letzten Einhorn, „The Last Unicorne“, von der Rockband America.

Für eine reichhaltige Kuchentafel mit allerlei Leckereien und Kaffee sorgten die Damen der FBG-Riege. Christian Götz, stellvertretender FBG-Vorsitzender und Spitzenkandidat für die kommende Kommunalwahl, freute sich über den „überwältigenden Zuspruch“, wie er es bei seiner Begrüßung formulierte. „Beim Aufbau dachten wir noch, das Wetter spricht heute gegen uns. Denn bei so einem Herbsttag wie aus dem Bilderbuch ziehen viele einen Spaziergang vor.“ Doch die Birsteiner aus allen Ortsteilen nutzten die Gelegenheit für einen gemütlichen Kaffeenachmittag in netter Runde. „Bei uns stehen diesmal die drei K im Vordergrund: Kaffee, Kuchen und Konzert“, scherzte Götz und lobte das Ambiente in einem der schönsten Dorfgemeinschaftshäuser in der Großgemeinde. „Wir sind offen für alle Altersstufen“, verkündete er und schmunzelte: „Ebenso für andere Parteizugehörigkeiten. Doch jetzt heißt es `Bühne frei für Tina Ballas`“..

Mit „Summertime“, der bekannten Arie aus der Oper „Porgy und Bess“ von George Gershwin, „True Colours“ von Cindy Lauper oder „Somewhere Over The Rainbow“ lieferte Ballas den Beweis für ihre Vielseitigkeit und wurde mit reichlich Beifall bedacht. Für Götz hielt die Sängerin noch eine besondere Überraschung bereit: Denn zu seinem 41. Geburtstag stimmte sie ein Ständchen an, in das alle Anwesenden als stimmgewaltiger Chor einfielen. Das Besondere an dem Auftritt in Hettersroth war, dass kein Eintritt erhoben und lediglich um eine Spende gebeten wurde. Der Erlös ist für die Renovierung der Sotzbacher Kirche bestimmt..

„Rund um das Unterhaltungsprogramm bestand natürlich die Gelegenheit für gemeindepolitische Gespräche mit unseren Gremienvertretern. Aber an diesem Nachmittag stand das Konzert klar im Vordergrund“, zeigten sich Hans-Dieter Eitel, FBG-Vorsitzender und Peter Blumöhr, Fraktionsvorsitzender, sehr zufrieden mit der Resonanz.

Impressum   |   Kontakt   |   Datenschutz