Kuren und forschen in Obersotzbach



Im Rahmen ihrer Besuchsreihe durch die verschiedenen Ortsteile hat die Freie Bürgergemeinschaft Birstein (FBG) die Europäische Akademie für Ayurveda in Obersotzbach besucht.

Durch Vermittlung des Ersten Beigeordneten der Gemeinde Christian Götz, der gleichzeitig stellvertretender Vorsitzender der FBG ist, konnten die Mitglieder eine Führung durch die alten und neuen Räumlichkeiten der Akademie mit dem Geschäftsführer Mark Rosenberg absolvieren.

Vor Beginn des Rundgangs erläuterte Herr Rosenberg die verschiedenen Faktoren des Ayurvedas und nannte beispielsweise die Ernährung als einen zentralen Punkt der indischen Heilkunst.

Sichtlich beeindruckt über die Entwicklung in den letzten 20 Jahren wurden den Freien Bürgern viele Informationen und interessante Anekdoten von Herrn Rosenberg nahe gebracht.

Bei steigender Tendenz sind derzeit knapp 50 Mitarbeiter angestellt, darunter auch einige 450 Euro- und Teilzeitkräfte. Damit wurde den Kommunalpolitikern sehr schnell deutlich, dass es sich um einen wichtigen Wirtschaftsfaktor in der Region handelt. Mit bis zu 10.000 Übernachtungen im Jahr beherbergt die Akademie mehr Besucher als manches Hotel im Main-Kinzig-Kreis. Durch die vielen Schulungsveranstaltungen wird der Birsteiner Ortsteil nicht nur in Deutschland immer bekannter. Die Gäste kommen auch aus dem Ausland in den südlichen Vogelsberg, um sich weiterbilden zu lassen oder an den verschiedenen Veranstaltungen teilzunehmen. Ein absolutes Highlight ist das jährlich im September stattfindende Internationale Ayurveda-Symposium. Mit Dozenten aus dem europäischen Ausland, aus Amerika und aus Indien, dem Ursprungsland des Ayurveda, ist es ein spannendes und informatives Treffen von Kulturen aus aller Welt.

Besonders stolz ist Mark Rosenberg auf das, in diesem Jahr eröffnete, Kurzentrum auf dem Gelände in Obersotzbach. Mehr als zwei Millionen Euro wurden investiert, um ein Gebäude zu schaffen, das einerseits den gestiegenen Anforderungen der Kurgäste und der Studierenden an der Akademie gerecht wird, sich aber anderseits architektonisch in die bestehende Landschaft einbettet ohne negativ aufzufallen.

Auf 2.000 Quadratmetern entstand eine Wohlfühloase, die das Geschäftsmodell der reinen Lehrakademie erweitert. „Es handelt sich nun um unser zweites Standbein“, erklärt Rosenberg den Besuchern. Durch den neu geschaffenen Platz ist es jetzt möglich, neben den verschiedenen Studiengängen z.B. zum Ayurveda-Therapeut oder zum Master of Science in Ayurveda-Medizin auch Kurangebote zu offerieren.

An 250 Tagen im Jahr wird von der Tageskur bis zur fast zweiwöchigen Pancakarma-Kur ein breites Spektrum für jeden Bedarf angeboten.

150 Studenten sind aktuell in Obersotzbach immatrikuliert, obwohl es sich bei der Europäischen Akademie für Ayurveda nicht um eine private Hochschule handelt. Das deutsche Hochschulwesen sei sehr komplex, wie Mark Rosenberg erläutert: „Der Bedarf nach einer solchen Hochschule ist in Deutschland aber vorhanden.“ Derzeit arbeite man deshalb mit einer der großen staatlichen englischen Hochschulen zusammen.

Auch vor wissenschaftlichen Forschungsprojekten scheut man nicht zurück. Mit der Charitè in Berlin läuft seit vier Jahren eine Kooperation im Bereich Forschung und Bildung. Die Akademie unterstützt hierbei eine Studie zum Thema Osteoathrose am Knie. Während die eine Hälfte der Patienten umfassend schulmedizinisch betreut wird, bekommt die andere Hälfte komplexe ayurvedische Behandlungsmethoden. „Die ersten Vorveröffentlichungen sind für den Ayurveda vielversprechend“, so Rosenberg.

Peter Blumöhr, Fraktionsvorsitzender der FBG, fasste zum Ende der Besichtigung die Meinung der Anwesenden prägnant zusammen: „Ein echtes Schmuckstück für unsere Großgemeinde, dass viele Birsteiner noch gar nicht kennen. Ein offenes Haus, das sich einem interessanten Themenbereich widmet und das mit Sicherheit noch eine aussichtsreiche Zukunft vor sich hat.“

Für interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger bietet sich an den regelmäßig stattfindenden Infotagen immer die Gelegenheit sich kostenlos über das ayurvedische Gesundheits- und Kurzentrum bzw. die Akademieangebote zu informieren. Die nächsten Termine können der Homepage www.rosenberg-ayurveda.de oder www.ayurveda-akademie.org entnommen werden.
Impressum   |   Kontakt   |   Datenschutz