Christian Götz führt Freie Bürgergemeinschaft an



Die Freie Bürgergemeinschaft Birstein (FBG) hat die Aufstellung der Gemeindevertretungsliste für die Kommunalwahl 2016 vollzogen.

Der 1. Vorsitzende, Hans Dieter Eitel, eröffnete die Versammlung und begrüßte die zahlreich erschienen Mitglieder. Er stellte fest, dass zur Versammlung fristgerecht und satzungsgemäß eingeladen wurde und diese beschlussfähig war. Sodann ging es an die Aussprache zur Aufstellung der Liste. Im Rahmen der letzten Fraktionssitzung wurde bereits ein Vorschlag erarbeitet, der in der großen Runde partiell angepasst wurde.

So wird in den kommenden Kommunalwahlen der derzeitige Erste Beigeordnete, Christian Götz (Birstein), als Spitzenkandidat, die Liste anführen. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die weiteren FBG-Vorstandsmitglieder Reinhold Winter (Völzberg) und Hans Heuser aus Böß-Gesäß, wodurch geographisch der Süden, der Norden und die Mitte gut repräsentiert sind.

Außerdem sei es gelungen, fünf neue Bewerber zu finden, die bislang noch nicht auf der FBG-Liste kandidierten, so dass sich eine gute Mischung zwischen frischen Ideengebern und routinierten alten Politikhasen ergibt, wie Peter Blumöhr in seiner Funktion als Fraktionsvorsitzender feststellte. Auch Heiner Kauck, langjährige Nummer eins der Freien Bürger konstatierte: „Wir haben im letzten Jahr hinsichtlich Fraktionsvorsitz und Spitzenkandidatur schon einen Generationswechsel vollzogen, den die befreundeten Fraktionen noch vor sich haben.“

Der Frauenanteil konnte zu seinem Bedauern nur geringfügig gesteigert werden. Gerne hätte die FBG mehr Frauen auf der Liste platziert, konnte allerdings keine nennenswerte Resonanz mit den öffentlichen Aufrufen und in vielen persönlichen Gesprächen erzielen.

„Die Verteilung über die Ortsteile ist ebenfalls sehr schwierig gewesen und lässt Wünsche offen. Während die Kerngemeinde überdurchschnittlich repräsentiert ist, fehlen andere Ortsteile leider komplett. Aber ich frage mich, ob die Aufteilung in Stein gemeißelt ist und ob dies bis in alle Zukunft so bleiben muss“, ergänzte Götz.

Im Anschluss an die Aussprache wurde die Liste in geheimer Wahl einstimmig durch die Versammlung genehmigt.

Spitzenkandidat Christian Götz dankte der Versammlung für das Vertrauen, mit ihm als Spitzenkandidaten in den Wahlkampf zu ziehen und ergänzte: „Der Begriff `Wahlkampf´ verbietet sich in Birstein eigentlich, da es seit langem üblich ist, dass die beste Lösung anstehender Probleme im Vordergrund steht.“

In seinen weiteren Ausführungen sagte Götz, dass er sich in der nächsten Legislaturperiode weiterhin einen fairen Umgang miteinander wünsche und formulierte zum Abschluss noch ein Wunschergebnis: „Seit der Gebietsreform 1974 hat die Freie Bürgergemeinschaft stets ein Wahlergebnis zwischen 17% und 28% erzielt. So muss es unser Ziel sein, bei den Kommunalwahlen 2016 wieder 20% plus X zu erreichen.“ Auf Grund der Tatsache, dass die FBG in der letzten Legislaturperiode eine gute Arbeit mit Sachverstand und Augenmaß geleistet habe, sei er hier sehr optimistisch.
Impressum   |   Kontakt   |   Datenschutz